Problemmüll -
Problemlos entsorgt

 

Problemmüll fällt – mit Risiken für Mensch, Tier und Umwelt – auch im Haushalt an. Diese Abfälle sind giftig, feuergefährlich und können unerwünschte chemische Reaktionen auslösen. Falscher Umgang damit verschmutzt Luft, Boden und das Grundwasser.  Deshalb muss Problemmüll fachgerecht entsorgt werden.

Das darf als Problemmüll entsorgt werden

Das darf als Problemmüll entsorgt werden

Zum Problemmüll zählen insbesondere:

  • Abbeizmittel
  • Altöl, Ölfilter und sonstige ölhaltige Stoffe
  • Desinfektionsmittel
  • Fahrzeug- und Gerätebatterien
  • Farb- und Lackreste (lösungsmittelhaltig)
  • Feuerlöscher
  • Fotochemikalien
  • Chemikalienreste
  • Klebstoffe mit Lösungsmitteln
  • Nagellack und chemische Färbemittel
  • Holzschutz- und Imprägnierungsmittel
  • Rostschutzmittel und -umwandler
  • PU-Schaumdosen
  • Putzmittelreste und WC-Reiniger
  • Säuren, Salze, Laugen
  • Petroleum und Waschbenzin
  • Pflanzenschutzmittel
  • Spraydosen mit Restinhalten oder Treibgasresten
  • Terpentin und andere Lösungsmittel

Unser besonderer Service für Sie: Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen zählen zwar originär zu den Elektro-Altgeräten. Dennoch ermöglichen wir Ihnen, diese Abfälle bei der mobilen Problemmüllsammlung zu entsorgen.

Achtung: Produkte, die mit den Gefahrensymbolen „brandfördernd, leichtentzündlich, giftig ätzend oder gesundheitsschädlich“ gekennzeichnet sind, gehören immer zum Problemmüll.

Das gehört nicht in den Problemmüll

Das gehört nicht in den Problemmüll

Nicht zum Problemmüll zählen:

  • Altmedikamente
  • Dispersionsfarbe
  • eingetrocknete Farben und Lacke (wasserlöslich)
  • leere Spraydosen ohne Treibgasreste
  • pinselreine Farb- und Lackdosen.


Wie kann ich Problemmüll entsorgen?

Wegen der besonderen Entsorgungswege von Problemmüll bieten wir folgende Wege zur Abgabe der Abfälle:

3 Mal jährlich auf jedem Wertstoffhof

3 Mal jährlich auf jedem Wertstoffhof

Auf jedem Wertstoffhof wird der Problemmüll dreimal jährlich im Rahmen der mobilen Problemmüllsammlung in haushaltsüblichen Mengen abgeholt. Landkreisbürger haben dabei die Möglichkeit, die Problemmüllsammlungen in allen Landkreisgemeinden zu nutzen.

Bitte beachten Sie, dass eine Problemmüllentsorgung nur zu den angebenen Abholzeiten (9 bis 12 Uhr oder 13 bis 16 Uhr) möglich ist. Wann das Problemmüllfahrzeug auf Ihrem oder allen anderen Wertstoffhöfen steht, finden Sie in Ihrem Abfallkalender oder direkt unten bei den Downloads.

365 Tage auf den Wertstoffhöfen der Stadt Würzburg

365 Tage auf den Wertstoffhöfen der Stadt Würzburg

Sie können außerdem, aufgrund einer Kooperation mit der Stadt Würzburg, während des ganzen Jahres Problemmüll aus Haushalten kostenlos bei den Wertstoffhöfen der Stadt Würzburg anliefern.

Bitte beachten Sie, dass Sie als Landkreisbürger dort ausschließlich Problemmüll abgeben können!

Downloads

Problemmülltermine 2018

207 KB
Bild:Team Orange - Facebook-Logo