Landrat Thomas Eberth gewinnt Einblicke in Nachhaltigkeitsinitiativen im Landkreis Würzburg

Viele kleine Leute, die an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern. Davon konnte sich Landrat Thomas Eberth heute im Landkreis Würzburg überzeugen.

Sein Mittagessen in der Pizzeria "la margherita" nahm Thomas Eberth heute in der Mehrwegbox entgegen. Inhaber Abéle Melissa bietet seit der Eröffnung seiner Pizzeria in Maidbronn die Mitnahme im Mehrwegsystem an. „Den Wunsch nach einer nachhaltigen Verpackung hatte ich schon immer. Die Suche nach dem richtigen Anbieter gestaltete sich jedoch recht schwierig“, so der Inhaber. Eine Pizzaverpackung muss mehrere Herausforderungen meistern. Die Pizza soll heiß bleiben, die Verpackungen müssen einfach zu handhaben, gründlich zu reinigen, offen sowie geschlossen stapelbar sein und dicht schließen. „Nach langer Recherche und einigem an Investitionskosten haben wir uns für das System von PIZZYCLE entschieden. Unseren Kundinnen und Kunden gefällt es und so konnten wir in den ersten Wochen bereits 40 Pizzen im Mehrwegkarton verkaufen“, so Melissa.

Der Großteil der Pizzakartons landet im Restmüll. „Die verschmutzten Kartons können nicht recycelt werden. Öl und Pizzakäse machen die Kartons unbrauchbar für das Altpapierrecycling“ klärt Landrat Eberth auf, „Mehrwegverpackungen hingegen erzeugen keinen Müll und sparen Ressourcen ein“. Eine Starthilfe hierfür bekommen die ersten 25 gastronomische Betriebe durch das team orange, dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Würzburg, für eine frühzeitige Umstellung. „Der Gesetzgeber hat Restaurants und Lieferdienste dazu verpflichtet, ab 2023 Mehrwegbehältnisse als Alternative zu Einwegbehältern für das angebotene to-go-Essen anzubieten. Das team orange bietet einen Zuschuss in Höhe von 100 Euro“, so Landrat Eberth.

Eine weitere Nachhaltigkeitsinitiative im Landkreis Würzburg sind kleine Sticker mit dem Aufdruck „Einmal ohne, bitte!“. Was es damit auf sich hat, erfuhr Landrat Eberth von Maria Bethge, Nachhaltigkeitsbeauftragte und „Einmal ohne, bitte!“-Botschafterin von team orange. Das Projekt wurde von dem gemeinnützigen Münchner Verein rehab republic ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, Läden sichtbar zu machen, bei denen Produkte verpackungsfrei in eigens mitgebrachten Behältnissen eingekauft werden können. „Die Aufkleber fungieren wie ein kleiner Eisbrecher“, so Maria Bethge, „die Kundinnen und Kunden wissen, dass sie vor Ort erworbene Waren in eigenen Behältnissen, ganz ohne Verpackungsmüll, erwerben können.“ Die Teilnahme am Projekt ist kostenfrei und das Projekt konnte bereits 15 Anhänger im Landkreis gewinnen.

„Diese zwei Beispiele zeigen, dass Nachhaltigkeit im Landkreis Würzburg auf vielfältiger Weise gelebt wird. Es ist schön zu sehen, dass es viele Initiativen gibt, um gemeinsam unseren Landkreis nachhaltiger zu gestalten“, so Landrat Eberth zum Abschluss.

Mehrweg-Pizzaschachteln la margherita Maidbronn by Maria Bethge

Bild 1 (v.l.n.r.): Landrat Thomas Eberth lässt sich die Pizza aus der Mehrwegschachtel von Familie Melissa, Inhaber der Pizzeria la margherita in Maidbronn, schmecken.

EOB_Landrat Thomas Eberth und Maria Bethge by team orange

Bild 2 (v.l.n.r.): Landrat Thomas Eberth mit der „Einmal ohne, bitte!“-Botschafterin des Landkreises Würzburg Maria Bethge.

Ihr Ansprechpartner

KundenCenter

Am Güßgraben 9
97209 Veitshöchheim

0931 / 6156 400
0931 / 6156 400
E-Mail schreiben